Entwicklung der Seitenzahl bei meiner Doktorschrift

Entwicklung der Seitenzahl meiner Doktorschrift

Das Diagramm sagt natürlich inhaltlich nichts aus. Aber zur Motivation hilft es auf jeden Fall. So dick ist meine Dissertation zur Zeit. Gerade liegt sie zur Zwischenkontrolle bei meinem Doktorvater.

10 Gedanken zu „Entwicklung der Seitenzahl bei meiner Doktorschrift“

  1. Mir fällt vor allem auf, dass auf der x-Achse die 11 Monate zwischen 1.1.08 und 28.11.08 genau so viel Platz einnehmen wie die 13 Tage vom 5.3. bis 18.3.09.

    Das kann folgende Erklärungen haben:

    1.)
    Ich verstehe diese Grafik einfach nicht.

    2.)
    Die Grafik ist beknackt (vor allem die x-Achse).

    3.)
    Das Programm ist so genial, dass man es erst versteht, wenn man sich lange, lange, laaaange damit beschäftigt (so sollten Visualisierungen eigentlich nicht sein).

    4.)
    Die Tage in 2008 waren einfach kürzer als die bisherigen in 2009 (Sommer- vs. Winterzeit, Sommertage sind eh länger, das CERN-LHC-Experiment hat doch Auswirkungen auf unser Universum).

    5.)
    Du hast neben der Doktorarbeit – nur so zum Prokrastinieren – eine Zeitmaschine gebaut und die Tage zwischen dem 5. und 18.3.09 immer wieder durchlebt – weshalb sie auch so viel mehr Zeit einnehmen.

    6.)
    Die Grafik ist doch beknackt.

    Und, was stimmt?

  2. Was ich eigentlich sagen will: Wäre die x-Achse nicht mit – ich sag mal: dynamischen Einheiten ausgestattet, würde der Anstieg der Blätterzahl für die letzten drei Wochen noch eindrucksvoller, da steiler ausfallen.

    Das Diagramm schmälert also Deine Leistung in den letzten 20 Tagen. Mögt Ihr Euch nicht, Du und das Diagramm? Was hast Du ihm getan? Es in einer einsamen Excel-Tabelle ausgesetzt? Was Schlimmeres kann ich mir kaum vorstellen.

  3. Ist tatsächlich sehr viel eindrucksvoller und aussagekräftiger so. Nur gibt es die Grafik dann nicht in gebürstetem Stahl mit 3D-Effekt. Numbers kann „leider“ nur eins von beidem :-)

  4. Achso, er schreibt seine Doktorarbeit, deshalb pausiert das Photoblog zur Zeit. – Na denn, ich drücke ganz fest die Daumen!!! :-)

  5. Ja, das ist tatsächlich so. In den Schreibpausen versuche ich aber auch immer mal wieder Fotos hochzuladen, damit ihr mich nicht vergesst. Und nach der Promotion gehts aber erst so richtig ab mit Fotos! :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.