4 Gedanken zu „Anonym im Web unterwegs“

  1. Hm. Wenn ich das richtig verstehe, kann ich damit anderen Nutzern die Möglichkeit geben, über meinen Internetzugang böse Sachen zu machen, den sie über den eigenen nicht machen würden. Ebenso stellen diese Nutzer mir im Gegenzug die gleiche Möglichkeit bereit. Unterm Strich wirds zwar schwerer für Schnüffler alles nachzuverfolgen – aber trotzdem ist es nicht ausgeschlossen, dass man mich für ein Vergehen verdonnert, was eigentlich andere verzapft haben – nur, dass ich mich als Handlanger mitschuldig gemacht habe.

    Oder hab ich das Prinzip vom JonDo-Programm völlig falsch verstanden?

  2. Nein, das verstehst Du in der Tat nicht richtig. Über Deinen Zugang macht bei diesem Programm niemand was. Das Prinzip beruht einfach darauf, dass die Verbindungen über mehrere Proxy-Server in Reihe verschlüsselt aufgebaut weren. Die anderen Nutzer brauchst Du nur, damit die auch Nutzlast in die Proxy-Server schicken und man nicht mehr nachvollziehen kann, welchen Weg die Anfragen gegangen sind. Und tatsächlich ist es so, dass zumindest bei den deutschen Servern Deine Verbindungsdaten aufgezeichnet werden, so dass zwar eigentlich niemand auf dem Weg oder auf dem Endpunkt bestimmen kann, welche Seiten Du angewählt hast, im Bedarfsfall jedoch Deine Daten an die Strafverfolgungsbehörde übermittelt werden können. Also Herr Schäuble hat im Zweifelsfall den richtigen am Wickel.

    Ausführliche Beschreibungen des Verfahrens finden sich im PDF-Format und wurden auf verschiedenen Sicherheitskonferenzen diskutiert. Da sind nicht nur die Stärken, sondern auch die Schwächen des Verfahrens bekannt.

    Ich weiss aber auch, warum Du die Beschreibung missverstanden hast. Federführend ist u.a. wieder der Mann, den Du schon mal nicht verstanden hast. :-)

  3. Aha.

    ;)

    Ich hatte es so verstanden, dass die andere Leute diese Nutzlast per Fernsteuerung für mich erzeugen und Teile der Aktionen ausführen, die ich gerade im Browser vollführe – anders würde ja keine schnüfflerirritierende Nutzlast auf der URL erzeugt werden können, die ich gerade abrufe.

    Hast Du mal den Link zum besagten PDF?
    (ich finde auf der Webseite nur Nutzerhilfen und NutzerFAQs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.