Hallo TrackMan Wheel! Tschüss Mighty Mouse!

Ja, ich musste eben noch mal meine Kamera raus holen (habe sie echt suchen müssen, so lange hatte ich sie nicht mehr in der Hand) und dieses Foto machen.

20090318-CRW_4696.jpg

Seit heute habe ich auch zu Hause einen TrackMan Wheel als Eingabegerät. Er ersetzt die eigentlich sehr schöne Mighty Mouse.

Diese hat aber die bekannte Macke, sich einfach irgendwann nicht mehr richtig reinigen zu lassen. Und gestern wurde ich beim Schreiben meiner Dissertation sehr sehr ungeduldig. Um keine Gefährdung für die Allgemeinheit darzustellen, schaute ich mich schnell nach einem alternativen Zeigergerät um. Eigentlich wollte ich ja den SlimBlade von Kensington haben, weil der eine schöne große Kugel und vier Knöpfe hat. Aber dieses gute Stück war nirgends zu bestellen. So griff ich auf alt bewährtes zurück. Im Büro arbeite ich schon länger mit dem TrackMan und bin sehr zufrieden und heute ging es hier zu Hause auch gleich wieder viel entspannter.

Gute Nacht!

3 Gedanken zu „Hallo TrackMan Wheel! Tschüss Mighty Mouse!“

  1. Kommst Du mit der Kugel klar? Ich habe damit große Probleme gehabt und bin doch wieder bei einer „normalen“ Maus (Logitech MX 400) gelandet. Habe mir dafür als Ausgleich dann aber auch so ein Gel-Mauspad zugelegt. :)

  2. Ich komme mit einem Trackball sehr gut klar. Ich habe allerdings vor über 10 Jahren damit angefangen, Trackballs zu nutzen. Nach einer gewissen Zeit, merkt man von der Handhabung her keinen Unterschied mehr zur Maus. Ich kann mit beiden Eingabegeräten genauso gut umgehen. Tatsächlich bin ich z.B. mit Tablett und Stift nicht so geschickt, obwohl mir das Arbeiten mit einem Stift auf Papier keine Probleme bereitet.

    Also alles Gewohnheitssache… Aber da sage ich vermutlich niemanden etwas neues.

    Ich habe jetzt im Büro und zu Hause die gleichen Eingabegeräte und bin damit sehr zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.