Aufbruch nach Ahrenshoop

Ich hatte mir für diese Reise etwas Mobligging vorgenommen. Deshalb nun aus Ahrenshoop ein paar Notizen und erste Eindrücke aus der Handykamera. LightRoom zählte 100 Bilder allein von heute. Davon landen 50 im Müll. Und davon gehen noch mal 25 Dominik-Fotos ab, die etwas reduziert werden. Hatten wir ja gerade auf dem Photoblog. Da wird jetzt mal eine Woche Pause sein, bevor es wieder los geht.

Zum Tag heute: Dominik weckt uns pünktlich kurz vor 7:00 Uhr. Um 8:00 Frühstück mit meinen Eltern. Danach Spaziergang mit Dominik. Annette packt und macht sauber. Danach Urlaubsstressstreit. Versöhnung. Um 11:30 Abfahrt. Stau wegen Unfall. Pause zum Fahrerwechsel. Noch mal halten um Dosen für Mittag zu kaufen. Geplantes Mittag liegt zu Hause. Ferner fehlt meine Waschtasche (Zahnbürste etc.). Ankunft gegen 16:00. Dosen aufgewärmt. Dominik verteilt sie in der Wohnung. Kurz zum Strand. Dominik badet in einer Pfütze. Zurück. Überall Sand. Kind Duschen. Danach Weintrauben gegen Hungerattacke von nackischtem Kind. Pullert auf den Teppich. Dann kommen die anderen. Alle essen Pizza. Klönen. Bett. Bilder gucken. iPhone-bloggen. Ärger kriegen wegen immernoch nicht fertig. Schluß.

Bis morgen!

4 Gedanken zu „Aufbruch nach Ahrenshoop“

  1. Das stimmt wohl. ich gebe mir Mühe, das Wesentliche wiederzugeben. Aber meine Bloggzeit ist hier begrenzt.

    Die anderen sind meine Schwiegereltern und noch vier weitere Erwachsene und ein Baby aus der Familie.

  2. Mach ich auch. Dr. Freud brachte mich dazu das Ladekabel zu vergessen. Daher Sendepause bis nächste Woche. Wer was von mir will, ruft Annette an :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.