Wenn die Mailbox ständig klingelt

Man ist ja so neugierig. Man will ja wissen, wenn eine neue Mail reingekommen ist. Deshalb klingeln die neuen Mails im Posteingang. Nun bin ich aber gerade aus beruflichen Gründen auch auf diversen Mailinglisten und Spam hat ja schon lange bedenkliche Züge angenommen. Spätestens wenn man am Tag 30 Mal in freudiger Erwartung den Mailclient in den Vordergrund geholt hat, um festzustellen, dass man unbedingt diese Pillen braucht, um zwei Stunden am Stück Sex haben zu können oder feststellt das das Wiki für irgendein Projekt jetzt auf einen anderen Server umgezogen ist und jetzt wieder über bekannter Adresse zu erreichen, weiss man, dass Mail nicht so spannend ist, dass es klingeln sollte.

maileinstellungen.png

Mailfilter in Thunderbird helfen übrigens Mails schon einmal vorzusortieren. Natürlich trainniert man den Spamfilter, der gerade zusätzlich zu einem bereits vom Provider installiertem Filter gute Dienste leistet. Natürlich lässt man dann auch die Spams erst einmal in einen Junk-Ordner sortieren, um sie später auf Fault-Positivs (Fehlalarm, kein Spam) zu prüfen. Aber auch die Mailinglisten können erst einmal in verschiedene IN.listennamen-Ordner verschoben und später ausgewertet werden.

Leider lässt sich Thunderbird nicht so konfigurieren, dass er nur klingelt, wenn eine Mail wirklich in der Inbox bleibt und nicht von irgendeinem Filter irgendwo einsortiert wurde.

Auf jeden Fall macht man sich einen großen Vorteil der E-Mail kaputt, wenn man sich bei eingehender Mail benachrichtigen lässt. Der Vorteil der E-Mails besteht ja gerade darin, dass diese asynchron bearbeitet werden können – d.h ich schaue mir die Mails an, wenn mal wieder Zeit dafür ist. Ansonsten könnte man ja gleich zum Telefon greifen und den Adressaten aus der aktuellen Arbeit reißen.

Wer wie ich einfach zu neugierig ist und sowieso alle zwei Minuten nachschaut, wenn er das Klingeln abgestellt hat, kann zu folgendem Trick greifen: Der Intervall, in dem nach neuen Mails gesucht werden soll, ist konfigurierbar. Trägt man hier, sagen wir 30 oder gar 60 Minuten ein, hat man zwischendurch immer mal richtig zeit, in ruhe zu arbeiten. Es sei denn, die Kollegen stehen im Büro oder das Telefon klingelt.

4 Gedanken zu „Wenn die Mailbox ständig klingelt“

  1. „Ich habe Dir gerade eine E-Mail geschickt.“ — „Nö, ist noch nichts angekommen.“

    Ich habe auch gemerkt, dass mich das ständige Eintreffen neuer E-Mails doch immer wieder aus dem Arbeitsrhythmus reißt. Für das 45-Minuten-Intervall habe ich noch nicht ausreichend Mumm, aber 30 Minuten sind ja auch schon mal ein Anfang. Und wenn’s (manchmal auch nur vermeintlich) wirklich wichtig ist, dann klingelt ohnehin Sekunden nach dem Abschicken der Mail das Telefon. Ansonsten nutze ich dann einfach den Vorteil der asynchronen Kommunikation ;-)

  2. Hm, also ich habe bei mir einfach keine Benachrichtigung über neue Mails eingeschaltet, denn im Zweifelsfall können auch die 45 Minuten genau auf eine Zeit fallen, wo es mich stören würde.
    Ich habe meinen Thunderbird einfach auf einem anderen Desktop liegen, und dort schaue ich drauf, wann es mir passt.

  3. Achja, was ich übrigens auch nicht so gerne mag ist, wenn mir Leute eine E-Mail schicken und mich direkt danach anrufen um mir mitzuteilen, dass sie mir eine Mail geschickt haben und darüber reden wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.