You entered the next level

Heute ist mal wieder so ein Tag, der sich so anfühlt, als würde sich einiges ändern (müssen) und anderes kehrt zur Normalität zurück. Woran liegt das?

Gestern ging mein Urlaub zuende. D.h. ich bin heute wieder auf Arbeit. Auch wenn der Urlaub nur kurz war, so hat er zumindest Zuhause einiges verändert.

Auch musikalisch ging für uns dann gestern der K17 Summerbattle zuende. Überraschend waren wir da ins Viertelfinale gekommen. Überraschend für die Band, nicht aber für unsere Fans. Nachdem gestern nichts so richtig gut laufen wollte war dann der letzte Platz für uns vorauszusehen. Enttäuschung bei den Fans. Auch in der Band wird es jetzt Neues geben. D.h. neue Stücke, Aufnahmen usw.

Die entscheidende Änderung ist jedoch, dass Dr. Annette ihre neue Arbeit angetreten hat. Das ist schön, weil es gegenüber dem Uni-Job mehr Geld für weniger Arbeit gibt. Auf der anderen Seite entfallen so für uns gemeinsame Wege zur und von der Arbeit. Einen großen Teil der Strecke konnten wir bislang immer zusammen fahren.

Na, dann mal auf zu neuen Taten!

3 Gedanken zu „You entered the next level“

  1. > Nachdem gestern nichts so richtig gut laufen wollte […]

    Ok, ich möchte allerdings betonen, daß wir einige technische Schwierigkeiten hatten und ansonsten unser Programm gut hätten spielen können. Das fing mit drei Kaputten Baßkabeln an, die vermutlich unsere Mitstreiter aus der Brüllrock-Liga nicht uberstanden haben, ging zu minutenlangen Rückkoppelungen über (zumindest auf der Bühne), was dazu führte, daß unsere Frontfrau sich nicht richtig hörte und einige Töne überbrüllte und gipfelte in einer verstummten Gitarre durch einen Wackler im Gitarren-Amp…

    Ich habe micht gefreut, daß VampirVampy weitergekommen ist. Ein wenig erleichtert bin ich aber auch über unser Ausscheiden, weil der Aufwand für eine halbe Stunde Musikspaß doch immens ist. Um so trauriger ist es dann, wenn die liebe Technik nicht mitspielt und das Publikum mit der zuvor augelosten Abwechslung im Programm nicht klarkommt, was ich niemandem übel nehme.

    Stürzen wir uns am besten wieder auf neue Stücke und längere Auftritte mit zu uns passenden Bands. Erste Kontakte hierfür konnte ich gestern abend ja schon knüpfen.

    -marc

  2. @marc: Ok. Ich wollte das an dieser Stelle hier eigentlich gar nicht weiter ausbreiten. Das gehört wirklich ins Bandblog. Ausserdem suche ich den Fehler ja immer erst bei mir. Auch auf GAUs, wie den gestern können wir noch besser reagieren und daraus lernen. So hätte man z.B. Zeit bei der Fehlersuche mit dem Bass sparen können. Vielleicht hätte es auch insgesamt dem Auftritt besser getan, wenn wir nicht durchgezogen hätten, sondern tatsächlich sowas gemacht hätten, wie: So, jetzt entsorgen wir erst einmal die Feedbacks, schrauben alles ein Stück runter und dann gehts weiter. Aber sowas ist mit einem Fremdmixer natürlich immer problematisch.

    Das Konzept: 4 Friends, 1 Evening statt Battle finde ich persönlich natürlich gut. Passt dann natürlich vom Publikum etc. viel besser.

    Übrigens gab es ja auch mindestens einen, der mich nach einer CD von uns gefragt hat. Den konnte ich leider nur auf dei Bandwebseite verweisen. Wir haben also auch neue Zuhörer gewonnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.