Macs synchrone – eine Alternative zu Mobile Me

Bei der Installation eines neuen Macs wird man immer auch gleich nach einer Teststellung des Mobile Me Dienstes gefragt. Mobile Me ist ein Dienst von Apple, der die Synchronisation diverser Dienstprogramme zwischen unterschiedlichen Macs, dem iPhone oder iPod Touch ermöglichen und eine Online-Festplatte, sowie eine persönliche Webseite mit verschiedenen Extras bietet.

Picture 1.png

Die Onlinefestplatte iDisk kann u.a. dafür genutzt werden, OmniFocus-Daten zwischen Mac und iPhone zu synchronisieren. Aus diesem Grund testete ich den Dienst für die kostenlose Testphase, um mich danach um Alternativen zu kümmern.

Um es vorwegzunehmen: Man kann sich viel Arbeit und einige zusätzliche Programme auf dem Mac sparen, wenn man einfach Apples Mobile Me benutzt und damit glücklich ist. In der Zeit, in der ich den Dienst testete soll es zu diversen Ausfällen etc. pp. gekommen sein (Apple entschuldigte sich dafür mit Testzeitverlängerungen). Von all diesen Dingen habe ich nichts mitbekommen. Bei mir hat Mobile Me einfach immer funktioniert. D.h. Adressen, Kalender, Mailaccounts und Bookmarks waren auf Notebook, Mac mini und iPhone stets synchron und Daten konnte ich einfach auf Arbeit auf die iDisk laden und zu Hause benutzen. Auch OmniFocus synchronisierte sich so zwischen den drei Geräten klaglos.

Mich störte aber genau eine Tatsache sehr: Warum bitte soll ich meine Kontakte, Termine, Aufgaben, Mailzugangsdaten und Bookmarks der Firma anvertrauen, die sowieso schon meine Musik- und Filmvorlieben sammelt? Und selbst wenn ich Apple nur die besten Absichten unterstelle: Wer sagt mir, dass die Server in Cupertino oder wo auch immer sie stehen, nicht Opfer der nächsten Datenkatastrophe werden?

Nein, die Zentralisierung aller relevanten mein Leben betreffender Informationen auf meinem Laptop und meinem Mac zu Hause ist schon schlimm genug. Ich muss diese Informationen nicht auch noch einem wildfremden Server anvertrauen.

Also suchte ich nach Alternativen. Mit Dropbox scheine ich eine für mich perfekte Lösung für eine Onlinefestplatte gefunden zu haben. Die Daten der Dropbox sind wie bei der iDisk auch offline noch verfügbar und synchronisieren sich, sobald man mit dem Rechner online geht.

Für die Synchronisation von Mail, Kalender, Aufgaben und Co. gibt es SyncTogether von Mark / Space. Dieses Programm arbeitet im lokalen Netz via Bonjour. D.h. ich muss mein Notebook nur neben meinen Mac mini stellen, auf beiden Rechnern SyncTogether starten und habe danach synchronisierte Datenbasen.

Picture 3.png

Dabei lassen sich die Synchronisationen im Gegensatz zu Mobile Me sehr fein steuern. Ferner ist es auch möglich, z.B. bestimmte Kalender auch mit anderen Benutzern des selben Rechners zu synchronisieren.

Picture 2.png

Bleiben die Nachteile, dass SyncTogether tatsächlich auch nur im Lokalen Netz funktioniert, also eine Synchronisation über einen Server im Internet einfach nicht möglich ist und das bestimmte Kalendereinträge einfach nicht synchronisiert werden. Das Problem liegt im Synchronisationsprotokoll von Apple, erfährt man jedes Mal, wenn das Problem aufgetreten ist. Apple fixt das Problem aber nicht und mir persönlich ist es eigentlich egal, wer es verbockt hat. Ich weiss nur, dass ich ggf. Termine per Hand nachtragen muss, auch wenn das nur sehr selten vorkommt.

Der Preis für SyncTogether ist bereits nach einem Jahr Mobile Me Nutzung wieder raus. Entscheidender Vorteil ist wie gesagt: Meine persönlichen Daten verlassen mein lokales Netzwerk nicht und liegen vor allem nicht irgendwo auf einem fremden Server rum – mit Ausnahme natürlich meiner Onlinefestplatte (Dropbox).

3 Gedanken zu „Macs synchrone – eine Alternative zu Mobile Me“

  1. Das mit der Synchronisation via Inernet auch unterwegs sollte sich doch relativ problemlos mit Hilfe eines VPN und wahlweise WakeOnLAN lösen lassen, falls der heimische mac nicht die ganze Zeit läuft, oder?

  2. Hallo, Du scheinst ziemlich genau das gefunden zu haben, was ich suche. Ich hab nur einen Mac, darauf aber zwei Accounts, privat und beruflich, was ich aber an gemeinsamen Daten brauche sind die Kalender, OmniFocus-Aufgaben und ggf. noch ein paar Kleinigkeiten. Das soll dann alles mit meinem iPod Touch synchronisiert werden, der vom privaten Account aus synchronisiert wird, wichtig ist aber, dass ich da offline geschäftliche Kalender ändern kann… klappt das alles bei Dir? Und vor allem, klappt alles mit OmniFocus? Das hast Du ja nicht mehr erwähnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.