Winter: Die Grenze der Rationalisierung

Erst, wenn alles privatisiert, modernisiert und der letzte ungelernte Arbeiter entlassen ist, werdet ihr feststellen, dass Eure Fertigungsanlagen beim Schneeräumen nicht helfen können.

20101221-P1040693.jpg

Ich habe es schon mindestens zwei Jahre erzählt, bis meine Freunde (ja, ich bestehe noch immer darauf, welche zu haben) es nicht mehr hören konnten: Winter gab es schon immer und Winter war auch immer irgendwie wie Winter nun einmal ist. Während wir durch fortschreitende Zivilisierung dem Winter mehr und mehr den Schrecken nehmen konnten, weil wir nun Heizungen, richtig gute Winterklamotten und Antibiotika haben, sind wir nun dabei durch Rationalisierung dem Winter neue Schrecken zu geben.

Ich weiss nicht mehr, ob es letztes oder vorletztes Jahr war, da nahm über Wochen hinweg der Schnee in Deutschland etwa die Hälfte der TV-Nachrichtenzeit ein. Dabei passierte im Grunde nicht mehr, als dass es Schnee und Eis gab und das es kalt war. Meine Analyse damals: Jetzt, wo in vielen Firmen immer weniger Arbeiter beschäftigt sind, um das selbe zu schaffen stellen wir fest, wie unflexibel unsere schöne rationalisierte Welt ist.

Gerade heute habe ich nun Artikel gefunden, die den gleichen Tenor haben und fühle mich in der Betrachtung bestätigt (im Laufe des Tages machte mich Timo noch auf einen weiteren Artikel aufmerksam). Die Analyse ist aber natürlich nur der erste Schritt. Die Frage ist, was wir am Ende daraus machen. Ich höre schon die ersten Politiker fordern: „Alle Harz IV Empfänger raus zum Schneeschippen!“ Im Sommer bekommen sie dann die Palmwedel in die Hand und bei Hochwasser dürfen sie ihre Zahnputzbecher mitbringen. Und wenn in der Fähre der Diesel ausfällt bekommen sie Ruder in die Hand.

Betriebseinschränkung.JPG

Damit lösen wir natürlich noch nicht die Probleme der fehlenden kalten Redundanz (Stichwort: Ersatzzüge). Aber das ist ja eine andere Seite der Rationalisierungsmedaille.

Oder gibt es doch noch andere Wege?

2 Gedanken zu „Winter: Die Grenze der Rationalisierung“

  1. Auf der suche nach etwas völlig anderem – nein als Mann sucht man(n) nicht nur Schmuddelseiten… ach ja Tagesschau Archiv war es – bin ich auf deinen Blog gestossen….der ist mit sofortiger Wirking abonniert

    Ich hab mich köstlich über obigen Artikel amüsiert.

Kommentare sind geschlossen.