Photos vom Hotelblogger aus Cindys Talentschmiede

Der Hotelblogger hat nun die Katze aus dem Sack gelassen und meine Photos aus und um die Veranstaltung in Cindys Telentschmiede als „kleine Entschädigung“ zur Verfügung gestellt, weil die guten Sachen halt noch nicht fertig sind. Naja, werd‘ ich mir wohl merken. :-) Aber Spass hatte ich an dem Abend!

Freunde kann man sich aussuchen… Familie nicht (Update)

Eigentlich bin ich ja fast immer geneigt in meiner Kategorie „nebenbei bemerkt„, wo ich ja eigentlich keine eigenen Beiträge leiste, sondern nur immer auf Zeug im Netz verweise ständig den Hotelblogger zu referenzieren. Aber diesmal habe ich einen Kommentar, den ich ja gleich mal als Trackback mit einbringen kann und die Geschichte fand ich diesmal bemerkenswert. Denn sie erfüllt gleich drei Kritierien für eine gute Geschichte im Netz, die ich verlinkenswürdig finde a) es kommen nackte Frauen drin vor, b) sie ist lustig (also jetzt nicht die nackte Frau, das müsste ich erst einmal genauer untersuchen) und c) es wird über die BILD hergezogen.

Ich komme nun noch mal zu meiner Artikelüberschrift (im Gegensatz zu einigen Printmedien sehe ich zu, dass es immer mal auch einen Bezug zwischen Überschrift und Text gibt):

Der liebe Christian ist ganz froh darüber, dass sein Vater auf dem veröffentlichten Foto mit der „Schönen“ (ehrlich gesagt waren mir die Bilder zu klein, um das tatsächlich fachgerecht beurteilen zu können) nicht zu erkennen ist. Nicht, dass ihm hier noch irgenendwelche Karrieren verbaut werden. Umso mutiger finde ich, dass er dann auch gleich noch darauf hinweist und mit dem Blogartikel auch endgültig die Verbindung zwischen sich, der sog. Zeitung und dem besagten Vorfall herstellt. ;-)

Update

Hier der fehlende Link (Missing Link) auf den besagten Artikel inkl. Minifoto und weiteren Links zur Geschichte.

Wir wollen mal korrekt bleiben

Ich komme gerade vom Grillen mit meiner Schwester. Vermutlich werde ich morgen (wenn der Restalkohol weitgehend abgebaut ist) den folgenden Dialog gar nicht mehr lustig finden. Jetzt schreibe ich ihn dann aber doch mal auf:

  • Ist der Geschirrspühler sauber?
  • Wie jetzt? Innen?
  • Ich will einfach nur wissen, ob der Geschirrspühler sauber ist!
  • Also das darin befindliche Geschirr ist meines wissens sauber.

Na also. Das ist doch mal eine exakte Aussage. Denn ob da nun ein Fleck auf dem Bedienfeld des Geschirrspühlers ist oder, wie das Ding von hinten aussieht, wo man nur rankommen würde, wenn man ihn aus der Küchenzeile rausziehen würde… wer weiss das schon.

Spannend war auch die Formulierung meiner Schwester, die von einem Spielzeug im Karten berichtete, wo man kleine Boote durch Kanäle fahren lassen kann. Sie berichtete: „Mit den Schiffen spielen sie ja noch nicht. Aber sie setzen sich da gerne rein und freuen sich, dass es feucht ist.“

Besim is weg!

Aber jeder muss einfach mal verstehen, dass wir Personen mit muslimischem Hintergrund nicht alles durchgehen lassen können. Wir haben schließlich ein Recht auf Selbstverteidigung. Und deshalb finde ich z.B. Einsätze der Bundeswehr bei der Festsetzung von Pforzheimern Verdächtigen Ausländern, die sich Zugang zu Kernforschungseinrichtungen verschaffen absolut legitim. Bei Widerstand des Terroristen oder seiner Helfer, wie z.B. der terroristischen Familie oder der Freunde terroristischen Sympatisanten sollte es auch kein Problem sein, jederzeit von der Schusswaffe Gebrauch zu machen. Und außerdem finde ich den Einsatz von Hubschraubern zur Festsetzung von Sprayern, Raubkopierern und Buddelschippenklauern auch völlig in Ordnung. Im Kampf gegen den Terrorismus und gegen die Raubkopiererei, die überhaupt nur der Grund für die ganze Arbeitslosigkeit sind ist einfach jedes Mittel gerechtfertigt!