Motivation und Demotivation dicht an dicht

Nein, das Foto zeigt nicht die Anlagen zu meiner Steuererklärung. Es sind Kopien der Fachartikel, die ich zu meiner Dissertationsschrift vorab veröffentlicht habe.

20091018-CRW_6856.jpg

Was früher für Doktorarbeiten verboten, ist heute erwünscht. Die wissenschaftliche Begutachtung soll nicht an zwei Gutachtern hängen. Vielmehr sollen Teile der Arbeit bereits durch andere Hände gegangen sein, wie es bei einer Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift oder einem Tagungsband der Fall ist.

Die Promotionsordnung sieht vor, ein Exemplar jeder Veröffentlichung in Kopie beizulegen. Und zusammen sieht das bei mir mittlerweile so aus. Eine nicht ganz perfekt gepflegte Liste hierzu kann man auf meiner CIT-Seite finden. Diese Artikel alle noch mal ausgedruckt vor sich zu haben, motiviert schon. Da habe ich in den Jahren schon was geschafft.

Der aktuelle Rundenstand Aufgaben vs. Tage bis zur Abgabe bringt da schon eher Falten auf die Stirn.

Bildschirmfoto 2009-10-18 um 23.17.16.png

Bildschirmfoto 2009-10-18 um 23.17.42.png

Wirklich Sorge bereitet mir, dass da zwei schwierige Aufgaben mit dabei sind, die allein eigentlich zwei Tage in Anspruch nehmen. Und dabei sollte eigentlich nur noch Rechtschreibkorrektur und Layout anstehen.

Es bleibt spannend bis zum letzten Tag…

2 Gedanken zu „Motivation und Demotivation dicht an dicht“

  1. Hi Thomas,

    na, da brauche ich mich ja nicht zu wundern, dass man von den Hildmanns nix mehr hört. War mir angesichts der eigenen Projekte ganz entgangen, wie heiß es gerade bei Dir her geht.

    Dann mal alles Gute für den Endspurt!

    Anja

  2. Hi Anja,

    haltet durch. Wie kommen schon wieder zusammen und können uns dann von unseren jeweiligen Projekten berichten. Ich würde euch gerne helfen. Aber terminlich haben wir das ganz schlecht organisiert ;-)

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.