PhD-Week: Tag 1

20081108-CRW_2998.jpg

Tag eins meiner PhD-Week: Tagespflege hat abgesagt, den großen selbst betreuen. Oma übernimmt. Aber nur bis 12:30 Uhr. Sicherung raus geflogen beim Versuch, den Computer anzumachen. …

Halbe Stunde basteln, weil beim Anschalten der Sicherung ein Regalteil hinter den Gefrierschrank fällt. Mutter geht mit Kleinen zum Hörscreening. Zwei Stunden am Stück Arbeit möglich. Die Zeit brauche ich, um mein SVN glatt zu ziehen und die Konflikte zwischen Laptop und meinem Mac zu Hause wieder zusammen zu bekommen (seit acht Wochen komme ich nicht mehr wirklich ins Arbeitszimmer, weil der große nur noch bei Mama und Papa im Bett schläft und im Schlafzimmer steht auch der Mac). Gut, aber mit solchen Problemen kann man ja umgehen. Auch jetzt sitze ich einfach wieder mit dem Laptop am Esszimmertisch. Das ruiniert meinen Rücken aber ich kann irgendetwas tun. Nach dem Essen: Der große hat Fieber, der Kleine hört nicht mehr auf zu schreien, also den großen zum Schlafen und zum Trinken bringen. Zwischendurch noch mal Clark-Wilson im Original besorgt und angesehen. Mutter auch krank. Großer möchte auch nicht mehr zu Opa, will nur noch Mama. Mama liegt mit Schüttelfrost im Bett, kleiner schreit.

2 Gedanken zu „PhD-Week: Tag 1“

  1. /me verkneift sich mal seine ueblichen sprueche und verschenkt eine runde mitleid an den schoepfer seiner rentenzahler…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.