Thesis Revision 63

Gerade läuft ein sehr erfolgreicher PhD-Day aus. Mein PDF ist jetzt bereits 53 Seiten lang, nach dem Chaos gestern habe ich nun alle Dateien und Versionen wieder im Griff. Ich habe mit dem Kernkapitel meiner Arbeit begonnen. Von meinem Doktorvater kam die Nachricht, dass er mit den Leseproben, die ich ihm aus der Arbeit gegeben habe zufrieden ist. Er sagt: „weiter so“. Na dann!

XRE-Kapitel.png

Aktuelles PDF zu meiner Dissertation (Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis)

Obwohl ich mittlerweile, wie ja bereits beschrieben schon weitgehend weg vom Papier bin, brauche ich wohl doch noch das eine oder andere Papier zum kreativen Arbeiten. Zur Planung meines Hauptkapitels habe ich doch die eine oder andere Seite aus einem PDF ausgedruckt und mir Randbemerkungen beschmiert. Diese Randbemerkungen nun sind die Eckpfeiler an denen ich mein Kapitel aufschreibe. Wann kommt endlich die ultimative Funktion zum Reinkritzeln in elektronische Dokumente? Und warum benutze ich nicht die Notizfunktion für PDF-Dokumente?

3 Gedanken zu „Thesis Revision 63“

  1. Mensch, das freut mich echt sehr. Also zum einen die guten Wünsche und dann auch, dass Du trotzdem weiter hier liest. Ich schaffe das bei weitem nicht so, wie ich mir das vorstelle. Habe schon echt Entzug. So viele Photo- und Textblogs, die ich so lange nicht mehr gelesen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.