Über einen Artikel zu Scientology gestolpert

Bei diesem Thema fällt mir immer ganz besonders auf, dass man als Otto Normalbürger einfach niemals an ungefärbte Informationen kommt, bei denen nicht jeder irgendein Interesse hat, ein wenig an den Informationen zu filtern, um das am Ende zu bekommen, was man nun einmal glauben soll. Nun werde ich allerdings nicht der Scientology-Kirche beitreten, um die Wahrheit herauszubekommen. Vermutlich wäre das auch einer der falschesten Wege.

Deutschland im Visier – Scientology auf dem Vormarsch auf BR-online.

Scientology-Kritiker weiterhin von YouTube ausgesperrt auf heise.

2 Gedanken zu „Über einen Artikel zu Scientology gestolpert“

  1. @hildi
    Brauchst nicht beizutreten, kannst dich ja einfach mal auf meinem Blog rumschauen.
    Aber Achtung dort sind die Informationen auch gefiltert. Aber im Gegensatz zu den
    „Anti-Scientologismus“ predigenden amtlichen und krichlichen Kritikern und Medien,
    ist es bei mir zumindest offensichtlich, dass ich Pro-Scientology schreibe.
    Aber Achtung!!!
    Manch ein Kritiker konnte nach dem Besuch meiner Seite plötzlich mit Scientologen
    wieder ganz normal sprechen, ohne sie weiterhin als den Teufel in Person zu
    betrachten. Wenn man also unbedingt weiterhin lästern will, empfiehlt sich der
    Besuch meiner Seite wirklich nicht.

  2. Die Zeiten haben sich geändert; waren es früher viele Websites, die vor Scientology gewarnt und Gerüchte verbreitet haben, so gibt es heute einige Blogs, die sich sachlich damit beschäftigten. So auch mein Blog.

    Gruß
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.