Zecke am Auge

Total fies. So ein Zeckenvieh hat sich tatsächlich am Augenlied meines Neffen festgesaugt. Der Vorfall ist jetzt schon 14 Tage her und im Krankenhaus wurde das fachmännisch entfernt und ansonsten hat sich auch kein Anzeichen auf Erkrankungen gegeben.

zecke-am-auge.jpg

Nun fragt sich der geneigte Leser, was mich dazu bringt den armen Kerl zu fotografieren. Bin ich denn so sensationsgeil? Nein, das Foto trug maßgeblich zur Korrekten Behandlung des Vorfalls bei. Bei dem dort vorhandenem Licht war es mit bloßem Auge nicht möglich zu erkennen, was dieser schwarze Punkt unter dem Auge denn nun war. Meine Schwester kommentierte den Vorfall mit: „Wenigstens hat es sich einmal gelohnt die schwere, teure Fotoausrüstung mitzuschleppen.“

32 Gedanken zu „Zecke am Auge“

  1. Uh, da hat sich die Zecke aber einen riesigen Parasiten eingetreten!

    Ich hoffe, der Kleene hat beim Entfernen nicht allzuviel Angst gehabt resp. geweint. Wenn jemand so am Auge rumfingern muss, ist das bestimmt „unangenehm“.

    Zum Glück gibts hier ja nicht diese Borreliose und anderen Zeckengefahren de luxe.

  2. Oh Mensch, fiese Sache das! Ich hatte als Kind einmal eine Zecke am Rand der Achselhöhle. Das war schon fies genug, aber am Auge?! Seltsam nur diese Stelle, das Zeckenvieh muss echt verzweifelt gewesen sein, sich da festzupinnen, da ist es weder dunkel noch warm, und feucht ja wohl auch nur gelegentlich.

    Kleiner Hinweis an den Hotelblogger (und andere Nichtbiologen, -pharmazeuten und -ärzte ;)): Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) gibt es vorwiegend in Risikogebieten im südlichen Bereich Deutschlands (Tendenz leider: Ausbreitung nach Norden), dagegen existiert glücklicherweise auch ein Impfstoff. Borreliose hingegen ist viel verbreiteter, die gibt es nämlich quasi überall dort, wo es auch Zecken gibt, also mehr oder weniger in ganz Deutschland. Allerdings ist die Durchseuchung der Zecken mit den Borrellien unterschiedlich hoch (mir sind keine Verteilungswerte dazu bekannt). Das Gemeine an Borreliose: Kein Impfstoff vorhanden, Diagnose schwierig, entsprechende Blutuntersuchungen werden von Ärzten gern als überflüssig bewertet und nicht (rechtzeitig) durchgeführt, Erkrankung langwierig und es bleibt gern was zurück, besonders bei später Erkennung, d.h. nichtbehandelte Borrelliose neigt dazu, chronisch zu werden. :(
    Das nur mal als Info an die Leser hier. :)

    Lieber Hildineffe, ich wünsche Dir, dass da nix in dem Vieh war! :)

  3. Dem Wunsch möchte mich dann mal auch anschließen!

    Und schön, dass ich mit meiner Unwissenheit (aka gefährliches Halbwissen) zur weiteren Aufklärung über die real existierenden Gefahren von Zecken beitragen konnte.

    Zukünftig gehe ich nur noch im Vollkörperschutz in die Gräser!

  4. Vollkörperschutz ist beinahe angebracht, in bis zu 1,50m hohem Gestrüpp lungern die Viecher wohl gern. Allerdings stechen sie nicht gleich zu, um sich festzusaugen, sondern wandern in der Regel noch ein Stück weit bis zu einer schmackhaften Stelle. Daher reichen lange Hosen, die man unten am besten in die Socken steckt, ein Zeckenschutzspray und abendliches Absammeln/Duschen meistens aus, um Zeckenbissen vorzubeugen.

  5. NUR NE FRAGE,WAS KANN PASSIEREN WENN EINE ZECKE EINE FRAU BEIST!!!!!
    MAI SCHO ORG DES OARME KIND VIEL GLÜCK HOFENDLICH GEHT ES DEM KIND BESSER!!!!

  6. Es gibt eine Webseite, die sicherlich besser Auskunft über Zecken im allgemeinen und die Gefahren im Speziellen gibt: http://www.zeckeninfo.de.

    Dem Kind geht es gut. Die Zecke wurde im Krankenhaus fachgerecht entfernt. Es gab keine Infektionen. Ein paar Tage später war alles vergessen!

  7. Ich hatte auch einmal eine Zecke am Auge meine Zecke war aber am oberen Augenliet zwischen den Wimpern. zusätzlich auch noch eine mit borreliose infizierte Zecke. Um mein Auge war nach 2 Tagen ein roter kreis zu erkennen der sich immer Weiter über die Nase ausbreitete. Bis ich die Zecke enddeckte waren schon 3 Tage vergangen. Es war sehr schwer sie von meinem Auge zu lösen, da man sie zwischen den Wimpern kaum erkennen konnte. Nach mehreren Tagen im Krankenhaus & Untersuchungen wegen der borreliose, konnte ich an Silvester nachhause. Echt gemein ich kann mir vorstellen wie schrecklich das gewesen sein muss.;D

  8. Das wir damals viel Glück gehabt haben, wussten wir. Hier aber noch mal in schillernden Farben dargestellt zu bekommen, was hätte passieren können, lässt mich erneut erschaudern.

  9. meine tochter ist auch gerade in der notaufnahme.die hat eine zecke an der selben stelle.nur etwas näher am auge dran…

  10. Dann wünsche ich mal, dass alles gut geht und es der Tochter gut geht. Es wäre schon noch mal ein paar Zeilen zu lesen, wie die Sache ausgegangen ist. Toi, toi, toi!

  11. Da ich mit meinem Hund die täglichen Runden durch den Wald drehe, ist die Möglichkeit eines Zeckenbisses relativ hoch. Natürlich laufe ich nicht immer nur auf dem Weg sondern auch mal über Wiesen und durchs Unterholz, und wenn das nicht reicht, bring mein Hund auch noch immer genug Zecken mit nach Hause. Bislang habe ich noch recht viel Glück gehabt und nur 2 Zeckenbisse gehabt, mindestens 10 dieser Spinnentierchen haben sich nicht schnell genug festbeißen können, bevor ich sie entdeckt habe. Die Zecken ließen sich recht gut rausdrehen, aber sowohl vor aus auch nach dem Entfernen der Zecke hat die Bissstelle höllisch gejuckt. Die Rötung hat mehrere Tage angehalten, nachgekommen ist sonst aber glücklicher Weise nichts.
    Und so warte ich dann auf den nächsten Einsatz der Zeckenzange am eigenen Leib – und er wird kommen. Garantiert ;-)

  12. oooh das sieht sehr schlimm aus! ich hoffe das es bei der entfernung der zecke nicht so wehtat.
    liebe grüße,
    susanne

  13. war total schockiert als ich deine geschichte gelesen hab!hoffe euch gehts bald allen wieder gut und ihr werderrt gesund!

  14. mit zecken is nich zu spaßen find die richtig eckelig!also immer augen offenhalten weis wovon ich spreche!hatte schon an den wichtigsten stellen eine kleben :D :D :D :D

  15. @Wilson:ich find das recht taktlos von dir dieses ernste thema in den sand zu ziehen!Es gibt Menschen die die haben wirklich schlimme probleme mit Zecken und wie du richtig sagst is damit nich zu spaßen!einer für alle;alle für einen!

  16. da muss ich karin zustimmen! mein opa ist an einem zeckenbiss gestorebn! der hatte aber auch unglück. normalerweise kann man dadurch höchstens blind werden. aber der hatte einfach pech.

  17. Heute war Waldtag in die Krippe meines Sohnes ( fast 3). Als ich ihn abgeholt habe hate ich etwas „schmutz“ an sein rechte Auge gesehen (fast am gleiche Stelle wie in das Bild) ich habe es versucht weg zu nehmen und dan habe ich beinen gesehen, ich dachte zu erst es wäre eine tote klitze kleine Spine.
    Es war etwas schwer es raus zu nehmen und als ich es geschaft habe fühlte ich ein Art vom ziehen, erst dann kamm ich auf der Idee es könnte eine Zecke sein. Schlimm war denn es zu erfahren das es gar nichts war, es hat angefangen zu laufen auf mein Haut ich könnte es tatsächlich erkennen und es hat versucht unter meine Fingernagel ein Deckung- Platz zu finden. Ich möchte es heil zum artz bringen aber hate angst das es den mir beisst und könnte ich es zum glück rechzeitig vernichten.
    An mein Sohn es ist nichts außeres zu erkennen auser ein kleinen Picks, wir gehen trotzdem morgen zum Artz. Der Kopf vom Zecke war wohl noch nicht drin -denke ich- sonst hätte es nicht mehr laufen können oder?
    Ich habe mein Sohn voll untersucht und habe nicht weiteres gefunden, habe aber Angst, denn die sind klitze klein und schwer zu erkennen.
    Ich erzähle alles weil es kann in Zukunft jemand interessieren.
    Hofentlich diese Geschichte hat keine weitere Kapitel, ich sehe keine weitere Zecke in unsere nähe und Sie auch nicht!
    Übrigens, danke für mitteilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.