Brauche Eure Ideen: Wie komme ich wieder ans Internet?

So, auch heute scheint sich nichts entscheidendes bei mir zu Hause getan zu haben. Seit jetzt einer Woche habe ich zu Hause kein Internet und kein Telefon (DSL/ISDN). Ich habe jeden Tag 1-2 Mal die Störungsstelle angerufen. Die Anbieter zeigen nun mit den Fingern aufeinander. Es soll an den letzten Metern zur Dose liegen und da darf ja nur einer ran. Der meldet aber laut Auskunft immer ein ok. Aber am Ende ist nichts ok. Welche Möglichkeiten habe ich jetzt? Mir fällt im Moment nur ein Umzug ein, um das Problem zu lösen. Oder gibt andere Varianten? Gibt es irgendeine Brechstange mit der man alle beteiligten zusammen bekommt um irgendwie jetzt das Problem zu lösen?

7 Gedanken zu „Brauche Eure Ideen: Wie komme ich wieder ans Internet?“

  1. Es ist der Zeitpunkt erreicht, wo jede Kommunikation schriftlich und per Einschreiben, alternativ Fax (Sendeberichte drucken, kein Computerfax!) zu erfolgen hat. Du solltest im Vertrag prüfen, ob es eine Aussage über die Verfügbarkeit der Leistungen gibt. Wenn Du einen guten Draht zum Anwalt oder eine Rechtsschutzversicherung hast, dann kannst Du in Koordination mit dem Anwalt sehr problemlos Dinge wie Widerruf der Einzugsermächtigung, Teilzahlungen oder Zahlungen auf ein Treuhandkonto angehen. Wenn Du das nicht hast, dann solltest Du zumindest vorher eine Auskunft bei der Verbraucherzentrale einholen. Keinesfalls solche Schritte einfach so starten, sonst riskierst Du im Eskalationsfall einen Schufa-Eintrag!

    Der Anbieter kann in diesem Fall so viel er will auf den Bereitsteller der letzten Meile zeigen, das ist ohne Relevanz: Du hast Dein DSL von einem Komplettanbieter und nur mit diesem einen Vertrag. Die vertraglichen Leistungen werden seit geraumer Zeit nicht mehr erbracht – ob daran der Betreiber der letzten Meile, irgendein anderer Subunternehmer oder der Osterhase schuld ist, ist ganz allein das Problem Deines Anbieters.

    All diese Dinge helfen natürlich alle nicht sonderlich kurzfristig, die genannten Bomben brauchen ein paar Tage um dort einzuschlagen. In den meisten der Fälle dieser Art, die ich kenne, waren entweder Splitter oder Modem (ja, das hat auch EInfluß dann auf das Telefon) kaputt. Wenn es sich bei diesen Komponenten _nicht_ um ein Kombigerät handelt, dann versuche einmal das Modem ohne Splitter auf der Leitung zu betreiben. Alternativ leih Dir die Komponenten mal woanders zum Testen aus. Oft gehen die Dinge recht schnell, wenn Du denen sagen kannst: „Ich hab’s getestet, mein Splitter ist defekt“ oder sowas. Das ist für die auch Remote quasi nicht feststellbar, das kann nur jemand vor Ort ausprobieren.

  2. Vielen Dank Euch beiden! Seit heute ~10:00 Uhr habe ich wieder DSL und ISDN. Es war exakt so, wie vermutet. Beim Anschließen unserer Nachbarn, hat ein Techniker im Verteiler einfach mal unsere Leitungen gekappt. Kann aber sollte nicht passieren. Vor allem läßt sich das aber lösen.

    Auf jeden Fall war die Reaktion nach Übersendung des Faxes sehr schnell. Gestern abend drohte ich die Kündigung an (zunächst erst einmal sehr diffus und ohne Bezug auf den Vertrag). Es war nicht einfach überhaupt eine Faxnummer zu finden. Die Firma ist darauf bedacht, dass es ausser der (08005) Hotline wirklich keinen Kommunikationsweg gibt. Allerdings gibt es in den Unterlagen zum Vertragsabschluss eine Faxnummer. Und wo ich den Vertrag abschließe kann ich ihn sicher auch beenden.

    Ich weiss nicht, wie das gelaufen wäre, wenn nicht meine Mutter meine Nachbarin wäre und wenn sie nicht gleich mal den Techniker auch reingelassen hätte. In jedem Fall hat es aber geklappt und ging nach dem drohendem Fax extrem schnell.

    Das mit dem Splitter hatte ich übrigens vorher tatsächlich schon getestet. Mein Vater hat ja auch noch so ein Teil rumzufliegen.

  3. Das Grausame an der Hotline ist, daß bereits die Warteschlange Geld kostet. Da bezahlt man mal eben 2 Euro für knapp 20 Minuten, in denen man immer wieder denselben langweiligen Lounge-Pop-Song hören muß… Vermutlich soll der Anrufer in Trance fallen und die Zeit vergessen… ;-)

  4. Da muss ich ja zugeben, Glück gehabt zu haben. Aber fast einen Euro gibt man ja schon dafür aus, sich durch dieses Telefonmenü bis zur Call-Center-Drone durchzuwählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.