Manche Menschen kann man sich schön trinken, andere schön rechnen

Olli hat mir den Link auf diesen Artikel sicher nicht ohne Hintergedanken geschickt. Der Herr Leyvands arbeitet an einer Software zum „schönrechnen“ von Portraitfotos. In der Fotocommunity gibt es Anleitungen zur Retusche von Portraits und viele Communityisten erreichen mit etwas Übung auch einen sehr hohen Standard. Und doch ist es hier das Zusammenspiel von Model und Fotograf, das dem Foto die Note gibt, die man durch das „Symmetrieren“ des Gesichtes nicht hinbekommt. Ein gutes Portrait macht aber noch etwas ganz anderes aus. Und es gibt unzählige Beispiele, die belegen, dass uns nicht unbedingt das fasziniert, was uns allgemein als „schön“ aufdiktiert wird. Die guten Bilder bleiben vor allem dem Kreativen Zusammenspiel von Fotograf, Modell und manchmal auch dem Zufall vorenthalten.

Zu jeder neuen Bewegung gibt es auch immer eine Gegenbewegung. Insofern sehe ich solchen Errungenschaften ganz gelassen entgegen. Für den professionellen Fotografen oder auch den Knipserinnen und Knipsern, die z.B. neben mir im Bus sitzen und den ganzen Weg mit ihrer Digicam Fotos von sich machen und wieder verwerfen, bis mal ein gutes dabei ist kann diese Software echt etwas bringen. Für mich als leidenschaftlichen Hobbyisten geht die Suche an anderen Orten weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.